Mirko´s Running Team
Mirko´s Running Team

Herzlich Willkommen bei Mirko´s Running Team

Ich bedanke mich bei meinen Sponsoren für die gute Unterstützung

Pfalztrail

 

TV Kärlich

Mirko´s Running Team beim Zugspitz-Ultra-Trail 2016

Rund ums Wettersteingebirge verläuft der Zugspitz-Ultra-Trail 

Dieses mal nahmen Mirko Dreiser, Heinrich Beyer, Manfred Gutfrucht, Martina Weirich-Mohr, Dorothea Groß, Doris und Horst Weiler an diesem Lauf teil. Es gab alles was ein Trailer haben will: Sonne, Matsch, Schneefelder, Hitze, Kälte, Regen, Dunkelheit und viel auf und ab. Außerdem gab es immer wieder tolle Aussichten auf das Wettersteingebirge. Es war für alle ein unglaubliches Lauferlebnis. Es finishten beim Supertrail über 63km und 3000 Höhenmetern in 14 Stunden und 11 Minuten, Mirko Dreiser, Heinrich Beyer, Manfred Gutfrucht, Martina Weirich-Mohr und Dorothea Groß. 

Doris Weiler beim Supertrail XL über 82km und 4200 Höhenmetern in 20 Stunden und 14 Minuten und Horst Weiler über 101 km und 5400 Höhenmeter in 21 Stunden und 49 Minuten. Besonders stolz sind wir darauf das alle Läufer von Mirko´s Running Team gesund im Ziel angekommen sind, was bei fast 40% nicht gefinishter  Teilnehmer zeigt, dass wir von Mirko gut auf diesen Lauf vorbereitet wurden.

< Neues Bild mit Text >>

50 km Rengsdorf
Herzlichen Glückwunsch Jan, super Leistung !!!
Lohner Marathon
3 Pfälzer Berglandtrail
Trainingslager in Mallorca

Mirkos Running Team beim 30. Syltlauf.

 

Auf die Insel fuhren 4 Läufer mit Begleitung zum winterlichen 33,333 km langen Lauf über die Insel.

H. Beyer lief zum 3.x dort, und organisierte die Reise mit Programm, sodaß wir viel von der Insel mitbekamen.

Am Lauftag herrschten zwar null Grad, aber zum 1.x seit Jahren war der Wind kein Thema. Eine schwache Brise begleitete die Läufer.

Morgens um 10 h starteten ca. 1400 Läufer in Hörnum. Nach ca. der Hälfte erreichten wir Westerland, wo uns unser Anhang gebührend empfang.

Dort auf der Promenade waren natürlich auch die meisten Zuschauer. Danach ging nach Wenningstedt, und ab Kampen durch die Dünen zum Ziel in List.

Alle waren bei den Strapazen und Temperaturen froh im Ziel zu sein. Nach der Rückfahrt nach Westerland hatten wir dann genügend Zeit um unsere

Verlorenen Kalorien in Kaffee und Kuchen wieder aufzufüllen, und am Abend wurden unseren guten Ergebnisse gefeiert. Dann waren sich auf alle einig,

das es sich gelohnt hatte, diesen Insel-Lauf zu machen.

Ergebnisse: Nicoll Waltenberger lief 02:58:27h und wurde 9. In W45. Do Groß lief 03:15:25h , 6 in W55, Willi Dolfen 03:06:59, 40. In M55, Heinrich Beyer

02:48:58h, 5. In M60.

Pellenzer Seepfad
Horchheim
Bleidenberger Ausblick Oberfell
Förstersteig
Höhlen- und Schluchtensteig in Gell

Herzlichen Glückwunsch Mirko zu deinem 100 Marathon !!!

Siebengebirgsmarathon
Frankfurt Marathon

Mirko’s Running Team beim 10. Jubliläum Tour de Tirol.

 

3 Tage-75 km-3500 Höhenmeter, so lautet die Formel für den einzigen 3 Tageslauf in Österreich am Wilden Kaiser.

U. Ahrens, B. Hefner und H. Beyer nahmen mit Erfolg daran teil. 10 km am Freitagabend durch Söll, folgt am Samstag morgen

Der Kaisermarathon auf die Hohe Salve (1850 m) und am Sonntag zum Abschluß der Pölventrail mit nochmals 1200 Höhenmeter über den kleinen Pölven

Mit 1150 m. Bei den Läufen wird einem alles abverlangt, nicht zuletzt wegen den Cut-off Zeiten. Da aber das Wetter mittspielte und die Form gut war, kamen wir alle

Am Sonntag bestens gelaunt ins Ziel. Die Beine schmerzten zwar von den langen Bergabläufen, und wir waren alle geschafft, aber nach dem einen oder anderen

Getränk ging es wieder aufwärts. Bei der anschließenden Siegerehrung wurden alle 560 Gesamtstarter auf die Bühne gerufen, und wir bekamen unsere verdiente Medaille.

Ein schöner Abschluss. Insgesamt starteten ca. 1200 Läufer. H. Beyer gelang das Kunststück den Transalpine Run und die Tour de Tirol innerhalb von 6 Wochen zu finishen.

Ergebnisse: U. Ahrens 55: 39 über 10 km, 6:20:38 h – 42,2 km, 3:26:46 h – 23 km. Bei AK 40 der 10. Platz. B. Hefner  - 49:40 min, 6:20:36 h, 3:00:07 h, 43. bei AK40,

H. Beyer 49:58 min, 5:57:25 h, 3:26:26 h – 11. bei AK55.

 

Köln Halbmarathon
Die ersten Bilder vom Trans Alpine sind da

Gipfelstürmer sammeln Spenden!!!

Mirko´s Running Team startet vom 29.08.-05.09.2015 beim Transalpine Run

Am kommenden Samstag gehen sechs Läufer aus Mirko´s Running Team beim Transalpine Run an den Start. Mirko Dreiser ist dieses Jahr zum 5. mal dabei und wird zum 3. mal von seiner Frau Jessica begleitet. Die Teams Manfred Gutfrucht aus Güls und Heinrich Beyer aus Andernach, sowie Horst und Doris Weiler aus Kettig, möchten ebenfalls das schöne Event erleben.  Mit gemeinsamen Trainingsläufen dienstags und am Wochenende hat man sich für diesen Etappenlauf über die Alpen vorbereitet. Dabei ist man des Öfteren auf den Traumpfaden, dem Rhein-Burgen-Weg und dem Rheinsteig unterwegs gewesen und hat somit unzählige Trainingskilometer und Höhenmeter gesammelt. Im Vorfeld war man auch erfolgreich bei vielen Laufevents am Start: Mannheim-Marathon, Hamburg-Marathon, Lohner´s Marathon, Mittelrhein-Marathon, Monschau-Marathon, 104km MegaUltraTrail Römische Weinstraße, Zugspitzultratrail usw. Gestartet wird der Transalpine Run in diesem Jahr in Oberstdorf und führt in 8 Tagen über Lech, St. Anton, Landeck, Samnaun, Scoul, St. Valentin ins Ziel ins 1906m hochgelegene Sulden. Damit geht es für die 6 Läufer aus unserer Region, durch 4 Länder ( Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien ) und dabei müssen sie 268 KM, 16310 Höhenmeter im Aufstieg und 14532 Höhenmeter im Abstieg bewältigen. „Tolle Ausblicke sind garantiert, wenn man in hochalpinen Gegenden läuft“, so Dreiser. Seine Lauffreunde können sich dabei auf den spektakulären Steig durch die Uinaschlucht und die hochalpinen Traumtrails freuen. Am letzten Tag wartet mit 42,6 km, dem Aufstieg zum höchsten Punkt des Transalpine Run 2015 der Tabaretta-Scharte (2903 m) , der ausgesetzte und dem  teilweise seilgesicherten Übergang in das Suldental, eine der härtesten Etappen auf das Läuferfeld.  Der finale Downhill über noch einmal 1000 Höhenmeter endet schließlich am Sportzentrum in Sulden. Das Ziel der Gipfelstürmer ist es gesund und mit viel Spaß in Sulden ins Ziel zu laufen um sich dort bei der letzten Pastaparty das wohlverdiente Finisher-Shirt überzustreifen. Ab 29.08. kann man die Läufer online und live verfolgen unter www.transalpine-run.com. Wer selber mal an einem Lauf teilnehmen möchte oder einfach nur Spaß am Laufen hat und in einer ungezwungenen Gruppe laufen möchte, ist gerne dienstags um 19 Uhr in Mülheim-Kärlich an der Kurfürstenhalle zum mitlaufen eingeladen. Weiter Infos unter www.mirkos-running-team.de

Mirko, Jessica, Heinz, Manfred, Horst und Doris möchten auf diesem Weg gerne Spenden sammeln!!!

Wie schon im letzten Winter möchte Mirko Dreiser mit Unterstützung seiner Mitläufer das Projekt „Light a Dream“ unterstützen.

„Light a Dream“ unter diesem Motto verzaubert die vierköpfige Familie Voß aus Mayen in der Adventszeit mit ihrem Lichterzauber die Menschen aus dieser Region. Diese Show ist kostenlos, allerdings sammelt die Familie Spenden zur Unterstützung von Kindern: die heilpädagogische und integrative Kindertagesstätte der Lebenshilfe Mayen, die Wunschbaumaktion der Caritas Mayen, das Nachsorgezentrum Villa Kunterbunt für krebs-, chronisch- und schwerstkranke Kinder in Trier und die RPR 1 Charity stellvertretend für alle Kinder in Rheinland-Pfalz. Jeder €uro zählt und kommt zu 100% dort an. Entweder auf folgendes Konto überweisen oder auf www.lightadream.de ganz einfach online spenden!

Light A Dream-Spendenkonto: Stichwort: Transalpine Run

Kreissparkasse Mayen

IBAN-Nr.:      DE67 5765 0010 0198 1540 49 

SWIFT-BIC:   MALADE51MYN 

Mehr Infos gibt es unter:  www.lightadream.de

Hunsrückmarathon

Beim einer der schönsten Landschaftsläufe, dem Monschau Marathon nahmen 5 Läufer teil.

42,2 km durch die Nordeifel, Hohes Venn und an der belgischen Grenze entlang, ging es  nach dem Start in Konzen,

durch das das schöne Monschau, um dann bergauf und bergab die Landschaft zu geniesen.

Bei angenehmen Temperaturen  wurde es zum Ende hin nach kurzen Regenschauern,  der Sonne fast subtropisch,

was den Marathon  zäh wurden lies.

Aber alle sind gut ins Ziel gekommen. Da einige Läufer, Dreisers, Weilers, Gutfrucht, Beyer und Heyer in den nächsten

Wochen größere Läufe vor sich haben, war das Trainingsprogramm bei fast allen sehr hoch.

Hermann Heyer läuft am 16.8.15 den Berliner Mauerlauf über 100 Meilen. Dreisers, Weilers, Gutfrucht und Beyer laufen den

Transalpine, ein Paarlauf von Oberstdorf nach Sulden vom 29.8.-5.9.15, über 240 km mit ca. 15000 Höhenmetern.

Deshalb absolvierten  auch die Dreisers, Weilers und Gutfrucht den Trail Römische Weinstraße in Leiwen.

Ein Lauf über 2 Tage von 28 km und 68 km. Hier waren die Läufer mit einer Gesamtzeit zwischen 15 und 17 h unterwegs.

Hierbei wurde Jessica Dreiser Erste Frauen 30.

Beim klassischen Nürburgring-Lauf über die Nordschleife liefen bei Regen und Sturm Doro Groß mit 2:30:33 h in W55 auf den 4. Platz,

Nicoll Waltenberger in 2:15:55 h auf den 7. In AK 45, H. Beyer lief 2:11:47 h, und die Weilers 2:34:41 h.

Der Myhtos Nürburgring lebt auch bei diesem Lauf. Über die Nordschleife bergauf und bergab, durch berühmte Kurven-Namen, Karusell und

Brünnchen, da hat schon was. Und anspruchsvoll ist für Mensch und Maschine.

Trainiert wird weiterhin fleisig. Denn im Herbst stehen mit Münster, Köln und Frankfurt auch noch Marthons auf dem Programm.

Wir sind Dienstags in Kärlich, und sonntags in der Region auf Traumpfaden und anderen Schönheiten unterwegs.

Bei Interesse bitte bei mirkodreiser@gmx.de melden.

Weitere Bilder folgen 104km MegaUltraTrail Römische Weinstraße,
Nürburgringlauf
Training im Juli
Ausflug nach Köln
Berlin Women Run
Zugspitzultratrail
Traumpfadbilder
Mittelrheinmarathon 2015
Rennsteiglauf
Dämmermarathon Mannheim

Beim Dämmer-Marathon in Mannheim starteten um 19 Uhr 5 Läufer als Zugläufer bzw. Pacer.. Abendliche Wärme ließen die Läufer zudem zusätzlich belasten.
Es kamen alle gut durch, da auch die Zug-Läuferzeiten moderat ausgesucht worden.
Mirko und J. Dreiser bremsten bei 4:14:18 h, J. Förster bei 4:29:34h, N. Waltenberger 4:45:13h und H. Heyer bei 5:21:33h.
 

Lohner Marathon

Beim  34, Lohner Vulkanlauf  organisierte die LG Laacher See erstmals auch einen Marathon.
Vom MRT waren 3 Läufer dabei, beim HM 2 und 4 beim 10ner.
Um 8 Uhr ging es für die Marathonis bei bestem Laufwetter auf die anspruchsvolle Strecke.
H, Heyer lief 5:10:49 h, 6. In M55, M.Dreiser 4:25:17 h, 10. In M40, H. Weiler 4:45:11, 9 in M50, D. Weiler 4:52:54 3 in D 50 und J. Förster 4:20:17h, 3. In M55.
Beim HM kamen A. Mohrs in 2:24:09h als 22 in M55, und H. Beyer in 1:49:29h als 9. In M55 ins Ziel.
Über 10 km liefen G. Hermann 1:01:20h als , 11. In W50, U. Ahrens in 56:54 min als 7. In W45 und V. Ziss-Braband in 55:52 als 6. Bei W45,
und H. Hahner in 55:54, als 7. In M60 ins Ziel. Leider verpaßten wir die ersten 3 Ränge, denn da gibt es vom Viertel- bis Jahresabo Brötchen
zu gewinnen. Dafür bekommt jeder Starter aber schon mal eine großes Brot vorab. Es war wie jedes Jahr wieder eine sehr gelungene Veranstaltung.
 

Traumpfadbilder

Mirko Dreisers Running Team beim 30. Hamburg Marathon,

Zum Jubiläumsmarathon ging es für 11 Läufer und 5 Begleitpersonen. Bestens organisiert ging es nach St. Pauli, nahe Start und Ziel,
und der Reeperbahn mit Großer Freiheit und Hafen. Nach 1,5 Tagen Sightseeing, Hafenrundfahrt und abends ein wenig Reeperbahn schnuppern,
ging es Sonntag morgen zur Sache. Früh aufstehen, Frühstück um dann um 9 Uhr zu starten. Leider wurde das Wetter immer schlechter. Anfangs nur
leichten Regen wurde es zum Schluss immer heftiger. Wir Läufer konnten uns ja bewegen, aber unsere »Fans« und hunderttausend Zuschauer harten aus,
und feuerten die Läufer lautstark an.  Nach Start und Reeperbahn ging es nach 12 km hinunter zum Hafen, das 1. Highlight, danach durch die Stadt zum Jungfernsteg,
das 2. Highl., dann Innen-Außenalster mit, einfach schön. Nach Alsterdorf zurück Richtung Eppendorf zum 3. Highl. Musikgruppen und NDR; Mizunostand und sehr vielen 
Zuschauern Richtung Ziel an der Messe trafen wir unsere »Fans« zum 3. x, wir bewunderten sie wegen Ihres Durchhaltens bei diesem Wetter.
Wir alle kamen alle  mit guten Zeiten ins Ziel, so das wir allen Grund zum feiern hatten.
Jessica Dreiser mit neuer Bestzeit von 3:46:08h, D. Groß 4:17:25h, S. Trarbach 4:15:42h, N. Waltenberger 4:15:42h, M. Weirich-Mohr 3:42:51h.
Bei den Männern lief Mirko Dreiser 3:53:17h, H. Beyer 3:44:18h, W. Dolfen 4:11:49h, P. Meuer 4:18:32h, W. Rey 4:25:18h und G. Wüst 4:49:24h.
Abends hies es dann gut essen und trinken, um die verbrauchten Kalorien wieder aufzufüllen. Am Montag hatten wir noch Zeit um einiges anzuschauen, bevor
Es nachmittags mit dem Zug nach Hause ging. Es war ein Superwochenende mit Marathon, darüber waren sich alle einig. 
Am 1.5. geht es zum Lohner Vulkanmarathon, danach Darmstadt. Mannheim, Mittelrheinmarathon die nächsten Highlights.
 

2 Pfälzer Berglandtrail
Mallorca 2015

Mirko's Running Team beim Spendenlauf für die »Konduktive Therapie« in Andernach.
Schulischer und sozialer Zweck gut verbunden.

Lena Müller, Joana Gräfer und Pia Grillmeier führten im Rahmen ihrer Abschlussarbeit für die Fachhochschulreife das Projekt Spendenlauf durch.  
Die kondukive  Therapie soll die körperlichen Bewegungsmöglichkeiten von Patienten mit cerebralen Erkrankungen verbessern, und damit zur mehr
Selbstständigkeit führen. Es geht um therapieformen wie Krankengymnastik, Ergotherapie usw. dies ist bisher in Andernach einmalig, und wird im 
Stiftshospital durchgeführt. 
Dieser Spendenlauf fand kürzlich ab dem Jugendzentrum in Andernach statt. Die Örtlichkeit und die 5 KM lange Strecke waren gut gewählt.
Es waren zahlreiche Teilnehmer am Start, und noch viel mehr Freunde und Bekannte in der Halle. Hier konnten sich alle am tollen Kuchenbuffet stärken.
Ebenso gut lief der T-Shirt Verkauf, so das weitere Einnahmen hinzu kamen. Es gab sogar für die ersten drei des Laufes kleine Preise.
Mirkos Running Team war mit 15 Teilnehmern vertreten, und konnte 105,-- Euro hierzu beitragen.
Es war eine gelungene Veranstaltung, wobei das schulische mit  dem guten Zweck bestens verbunden war.

Die Eröffnung der Straßenlaufsaison findet wie jedes Jahr bei Horchheimer 10ner und HM statt. Mirko Dreiser's Running Team nahm mit 3 Läufern über 10 km und 8 über die HM-Strecke teil
Es war ein schöner,sonniger Frühlingstag, der bestes Laufwetter bescherte. Die schöne Strecke von Horchheim am Rhein entlang, und dann die Lahn bis Fachbach hinauf, dies ist landschaftlich top.
Jeder versuchte schon einmal, für die meisten Ihr 1. Rennen 2015, ein wenig zu testen, wie schnell es schon geht. Das Team ist in der Vorbereitung auf die Mannschaftsreise zum Hamburg Marathon, und
Viele Frühjahrsklassiker, wie Bonn, Marburg, Mannheim, Mendig, Koblenz.
Über 10 km kam g. Wüst in 56:43 min, 5. In M55, A. Mohrs in 1:20:27 h, d. Dortmann in 57.33 min ins Ziel.
Über Hm liefen Mirko Dreiser mit 1:52:22h, H. Beyer mit 1:56;20 h, er lief 1 Woche später beim Frankfurter LufthansaHM  1:36:44h, J.Förster mit 1:37:16 als 2.bei M55.
J. Dreiser bei W30 mit 1:56:19, R.Fay mit 2:06:12h eine Superzeit für unsere Rita, ebenso für Dorothea Gross in 2:06:30, Damit 1. Bei W50.

Herzlichen Glückwunsch ihr zwei

Toller Traumpfad !

Man läuft erst den Schwalberstieg in Niederfell, von der Mühle nach rechts, nach ca. 5km geht es nach rechts zum Traumpfad Bleidenberger Ausblicke, wenn man den gelaufen hat wieder zurück auf den Schwalberstieg und zurück zur Mühle.

Das ganze ist gut ausgeschildert und es sind 27 km mit 1073 HM

Traumpfad 2015
Mirko Dreiser

Termine  2016

Training immer Dienstag 19:00 Uhr und Sonntag 09:00 Uhr Mülheim Kärlich Kurfürstenhalle

Dies und Das

Weihnachtsfeier 26.11.2016

Schöne Läufe

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Horst Weiler

Diese Homepage wurde mit 1&1 Do-It-Yourself Homepage erstellt.